Häufig gestellte fragen

1. Was genau macht der DTD?

Der dtd beschafft projektspezifische Informationen zu individuellen Fragestellungen mittels seines einzigartigen Netzwerks in die globale Forschung und Industrie, welches mehr als 500.000 Personen umfaßt.

2. Warum ist jemand Teil des dtd-Netzwerks?

Die Partner im dtd-Netzwerk gehen davon aus, mit den Kunden des dtd in Kontakt zu kommen und das eigene Wissen in Kooperationen anzuwenden.

3. Haben Sie Geheimhaltungsvereinbarungen mit allen Teilnehmern Ihres Netzwerks?

Nein. Informationen werden nur dann weitergereicht, wenn sie nicht vertraulicher Art sind.

4. Was kostet die Mitgliedschaft in Ihrem Netzwerk?

Die passive Teilnahme im dtd-Netzwerk ist kostenfrei.

5. Wie ist Ihr Netzwerk aufgebaut?

Das Netzwerk ist zum einen in zwei große Bereiche unterteilt: Forschung und Industrie. Jeder Bereich enthält dann 144 Fachbereiche, in die sich der Teilnehmer am Netzwerk selbst einsortiert, seinen Interessensgebieten entsprechend. Lokale Einordnung ist möglich.

6. Wie wird die Vertraulichkeit in Ihrem Netzwerk gewahrt?

Nur Informationen, die nicht vertraulich sind, finden Eingang in den jeweiligen Report. Die Identität des jeweiligen Auftraggebers bleibt in der ersten Runde des Projektes auch geheim. Zudem können Personen oder Firmen von der direkten Aussendung auf Wunsch des Auftraggebers ausgeschlossen werden.

7. Was unterscheidet den DTD vom Wettbewerb?

Neben der Individualität des Netzwerkes vor allem das modulare und individuell auf die Aufgabe angepasste Vorgehen, die Geschwindigkeit der Projekte und die Art der Kostenstruktur.

8. Kann ich die Größe eines Projekts selber bestimmen?

Ja, jedes Projekt wird individuell gestaltet.

9. Wer kann in Ihrem Netzwerk mitwirken?

Jeder, der ein technisches Fachgebiet beherrscht und bereit ist, sein Wissen mit anderen zu teilen.

10. Übernehmen Sie auch komplettes Projektmanagement?

Ja, im Rahmen von Kooperationen betreuen wir auch größere Projekte.